8. September 2019


September 2019

 

Kirchenbauverein
Großniedesheim/Pfalz e.V.
Mitgliederversammlung 2019

Wann:    Sonntag, den 08.09.2019 (14:30 Uhr)
Wo:        Friedenshalle, Hauptstr. 11, Großniedesheim

Tagesordnung:

1) Begrüßung der anwesenden Mitglieder
2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
3) Bericht des Vorsitzenden
4) Bericht des Kassenwartes
5) Bericht der Revisoren
6) Entlastung des Vorstandes
7) Nachwahlen des 2. Vorsitzenden
8) Verschiedenes/Sonstiges

Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Anträge bzw. Ergänzungen sind spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen.

gez.         Günter Bewersdorff (1. Vorsitzender)
                Hugo Klöß               (2. Vorsitzender)

 

Link zum Flyer


April 2019

Erstes Gespräch des KBV Großniedesheim mit der neuen Pfarrerin Frau Sabine Tarasinski!

Seit Februar 2019 hat die Kirchengemeinde Heuchelheim-Niedesheim eine neue Pfarrerin.

In einem feierlichen Gottesdienst wurde Frau Sabine Tarasinski am 3. Februar offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Für die Stelle als geschäftsführende Pfarrerin der Kirchengemeinde Heuchelheim-Niedesheim stehen Frau Tarasinski 2/3 ihrer Dienstzeit zur Verfügung. Mit einem Stellenanteil von 1/3 unterstützt sie Herrn Pfarrer Ralf Hettmannsberger an ihrem Wohnort Bobenheim-Roxheim.

Schon beim Neujahrsempfang der Ortsgemeinde am 13. Januar 2019 konnte der Vorstand des KBV Großniedesheim erste Kontakte zur Pfarrerin knüpfen.

Auf beidseitigen Wunsch kam es am 11. März 2019 zu einem ersten Treffen von Frau Pfarrerin Tarasinski mit den Vorsitzenden des KBV Herrn Günter Bewersdorff und Herrn Hugo Klöß im evangelischen Gemeindehaus in Großniedesheim.

Hierbei wurden unter anderem die Themen Sanierungsstand der Großniedesheimer Kirche, Reparatur der großen Glocke, Verkauf des Gartens hinter dem evangelischen Gemeindehaus als Bauland sowie Änderungen beim Rückbau der zum Gemeindehaus gehörenden einsturzgefährdeten Scheune angesprochen.

Bezüglich der Sanierung unserer Kirche hat Frau Pfarrerin Tarasinski bestätigt, dass Sie bereits im November 2018 durch das Presbyterium, die Dekanin sowie einem Vertreter der Bauabteilung in Speyer über ein mögliches Finanzierungsprojekt im Zusammenhang mit dem Verein „indi gen e.v.“  in Mannheim informiert wurde.

Die Grundlagenforschung des „indi gen“ Vereins zielt auf eine Verknüpfung und Förderung von indigenem Wissen mit den Erkenntnissen der modernen Wirtschaft zum Wohle aller Lebewesen und einer intakten Natur. Der Verein wurde 2015 gegründet und arbeitet eng mit der Hochschule der Wirtschaft in Mannheim zusammen.

Im Gemeindebrief vom November 2018 wurde von Herrn Schank erstmals das Finanzierungsprojekt für unsere Kirche unter dem Projekttitels „Erste Showroom Kirche der Bauökologie“ veröffentlicht. Auf der Homepage des Mannheimer Vereins wurde ein kleines Foto der Großniedesheimer Kirche abgebildet. Des Weiteren wurden Einzelheiten zum Projekt und Informationen über den Verein bekanntgegeben (siehe Weihnachtsflyer KBV 2018).

Über die Homepage des Vereins war auch zu erfahren, dass Herr Schank schon im Frühjahr 2016 zum „indi gen“ Verein Kontakt geknüpft hatte.

Mit dem Zustandekommen dieses „Showroom-Projektes“ hätte die Kirchengemeinde Heuchelheim-Niedesheim das große Los gezogen, wurde Frau Pfarrerin Tarasinski im Bericht der „Rheinpfalz“ vom 16. März 2019 zitiert.

Zielsetzung des „indi gen“ Vereins ist es, die Großniedesheimer Kirche mit nachhaltigen und ökologisch unbedenklichen Baustoffen zu sanieren, um sie dann als Anschauungsobjekt für andere derartige Projekte zu nutzen.
Die Kosten für eine derartige Sanierung stehen allerdings noch nicht fest und sind nicht mit den bisher veranschlagten Sanierungskosten gleichzusetzen (siehe Anhang Gemeindebrief Nov. 2018). Ob die Kooperation von allen übergeordneten Stellen genehmigt wird, ist laut Frau Pfarrerin Tarasinski ebenfalls ungewiss.

Bis zum möglichen Zustandekommen des Projektes müssen somit noch einige Hürden überwunden werden. Der Großniedesheimer KBV ist als gemeinnütziger Verein gerne bereit, das Projekt im Rahmen seiner Möglichkeiten zu unterstützen und zum Gelingen beizutragen.

Zu den weiteren angesprochenen Themen hatte Frau Tarasinski zum Zeitpunkt unseres Gespräches noch keine Informationen.  Sie sicherte den Vertretern des KBV zu,  sich diesbezüglich zu  informieren, um sich eine eigene Meinung zu den Sachverhalten bilden zu können.

Während des für alle Beteiligten sehr angenehmen und offenen Gesprächs, betonte Frau Pfarrerin Tarasinski, dass ihr Transparenz im Miteinander der Kirchengemeinde sehr wichtig sei. Sie werde sich bemühen, den drei Ortsgemeinden gleich zu begegnen. Gerne werde sie die ihr laut Satzung zustehende Funktion als Beisitzer im Vorstand des Großniedesheimer Kirchenbauvereins wahrnehmen.

Dieses erste Treffen mit Frau Pfarrerin Tarasinski wertet der Vorstand des Großniedesheimer KBV als gute Basis für eine künftige Zusammenarbeit von Kirchengemeinde und KBV. Ein Neustart ist allerdings nur im gegenseitigen Einvernehmen aller Beteiligten möglich.

 

Ihr KBV Großniedesheim